1/7

ARTHUR F.POSILLO

PRODUKTE SEINES SCHAFFENS

VERNISSAGE.png

Produkte seines Schaffens, das er als Pendeln zwischen Ordnung und Chaos versteht, sind Bilder, die mit Symbolen und Codes vollgepackt sind und den Betrachter selbst zum Assoziieren auffordern.

Es sind Bilder voller Farbe und Leben und sie entstehen spontan,

fast ohne Ziel und Zweck.

 

Referenzaussagen

(Zu Gemälde "Velázquez")

"Aufgepasst! Die farbenprächtigen Gemälde von AFP sind sehr anspruchsvoll. Alle Sinne werden angesprochen. Der Betrachter wird ins Werk hineingesogen, eigene Erlebnisse, Fantasien etc. werden aktiviert. Wie ein Vulkan explodiert das eigene Ich, geniesst neue Schönheiten oder erschaudert vor den Tiefen der eigenen Seele."

 

"Wer sich auf ein Gemälde von AFP einlässt, kann seine Gehirnzellen aktivieren. Immer wieder entdeckt der Betrachter Neues, sieht sich in bekannte oder fremde Welten versetzt."

 

Anna-Käthi W., Pfr. dipl. natw. ETH, Zürich

(Zu Gemälde "Blink of an Eye")

"Hypnotisch ziehen dich diese Augen in den Bann – der rote Mund leuchtet verheißungsvoll – die Verlockung des nackten Frauentorsos dagegen wird von Stäben durchkreuzt – oben kühles Blau, Ahnung der Unendlichkeit, unten ein Wirbel, ein Strudel von Farben: Natur (Schmetterling, Wellensittich) und geometrische Formen (Würfel, Pyramidales) bunt gemischt – die ägyptische Gottheit ist eine Ikone der Ewigkeit, der Schmetterling dagegen verweist auf das ewige Werden und Vergehen der Natur."

 

Dr. phil. Hans Walther, Zürich

 

MEHR ALS BILDER

1/16

Farben,
Symbole,
Leben

Arthur F. Posillo sieht seine Werke als Bildergeschichten aus Symbolen, kleinen

Bildern im Bild, Bildabfolgen, verbindenden

oder trennenden Elementen.

 

Es sind mehr als Bilder: Viele Bilder in einem Bild.

Dazu das Schattenbild. Das Ganze ergibt eine Geschichte. Und der Betrachter soll sich die Geschichte selbst zusammenreimen.

 

Die DNA

In seinen Werken kommen oft Schmetterlinge, Symbole der unsterblichen Seele, vor: Nicht nur aufgrund der Schönheit und Verletzlichkeit dieser Insekten. Schmetterlinge sind für ihn ein Bildnis von Ausdruck/Eindruck, von Kreativität, Entstehung, Metamorphose, Vielfalt des Lebens. Eindruck/Ausdruck deshalb, weil die Schönheit durch Ein- und Ausfalten der Flügel zum Vorschein kommt.

In vielen seiner Bilder kommen Symbole der Täuschung vor. So der Necker-Würfel. Oder Pyramiden, die sich verjüngend nach oben oder in die Tiefe fortsetzen. Solche mehrdeutige Objekte, Kippfiguren, optische Täuschungen zogen ihn immer wieder in ihren Bann.

Es sind Bilder voller Farbe und Leben.

Die Bildfolgen sind spontan. Sie entstehen einfach.

Er lässt es "geschehen", ohne bewusste Planung, scheinbar ohne Ziel und Zweck. Es sind meist grossformatige Bilder auf Leinen. Schmetterlinge, Frauen, immer wieder Frauen. Symbole noch und noch.

Arthur F. Posillo
 

MANAGER WIRD ZUM KÜNSTLER

Pfingstrose.jpg

Die Bilder erzählen Geschichten.
Der Maler erzählt Geschichten.
Der Betrachter erzählt sich selbst, die Bilder betrachtend, eine Geschichte.
Und jeder vernimmt eine andere Story.

Poesie: Pfingstrose «Qiui»

Nach 35 Jahren als Manager mit eigenen Beratungsfirmen nahm er sich bei einer kurzfristigen Auftragsflaute anlässlich des Corona-Lockdowns im Jahr 2020 Bilder zur Überarbeitung vor, die er im Jahr 1989 zum ersten Mal erstellt hatte. Oder auch spätere. Und neue. Der Stil hat sich dadurch nochmals verstärkt, wurde prägnanter und ausdrucksstärker.

Er probiert immer wieder etwas Neues aus: Effekte, Kombinationen, Techniken im Malen, Verläufe, Verstecke, Installationen in Natura, wie Vorhänge, Spiegel, Spielerisches, Verspieltes …

Sein Wesen der Komplexität sei Segen und Fluch zugleich, meint der Maler. "Reduce to the max" lässt bei seinen Bildern trotzdem eine Fülle an Symbolen, Codes, Formen zu. Und macht die Werke reicher. Meist setzt er irgendwo einen kleinen Spiegel: "Der Betrachter erkenne sich selbst!".

Die Gemälde strahlen Fröhlichkeit, Kraft und Vitalität aus. Arthur F. Posillo malt sehr farbig, versteckt etwas, betont etwas, öffnet, setzt Akzente, macht durch Installationen rund ums Bild neugierig, verbindet, gibt sich geheimnisvoll, ist "magic, hypnotized", ist Kraft.

Die Bilder werden begleitet durch eine kurze "Lyrik" zu jedem Bild. Stichworte daraus finden sich als grafisches Text-Element im Ölbild wieder.

 

Die MISSION

Die Bilder sollen erfreuen, inspirieren, sich beim Betrachter entfalten in der Bedeutung, die jeder Mensch wieder anders empfindet. Die Kraft, die dem Maler geholfen hat, soll sich im Betrachter fortpflanzen und dem Menschen guttun. Die Ölbilder sollen die Seele laben, den Geist erheben.

Die Leinwand ist meist "grenzenlos" bemalt, wie er sagt, das heisst über den Rand hinaus, die ganze Leinwand. Dann setzt sich dies fort durch Elemente zum und auf dem Rahmen. Das Bild nimmt so Bezug auf die Umgebung, das Umfeld, zieht durch die Installationen den ganzen Raum, das Leben mit ein. Das soll auch zum Ausbrechen aus dem üblichen Rahmen animieren und gleichzeitig Verbindung herstellen.

 

Um auf den Eingang dieses Textes zurückzukommen, und wie Posillo oft so sagt: "Was vom Leben bleibt, ist Sehnsucht." Diese Sehnsucht nimmt in seinen Bildern Gestalt an. Er zeigt auch Täuschungen auf. Und dass man alles auf verschiedene Weise sehen kann. Doch über alles triumphieren Witz, Humor, Kreativität, Farben, Formen. Und damit meint Posillo, dass man alles nicht so ernst nehmen solle. Dieser Triumpf löse die Sehnsucht auf.

Portrait.jpg
Posillo-Logo.png

Peter Baumgartner
alias Arthur F. Posillo

 

Kontakt

Vielen Dank!

Arthur F. Posillo